Argentinien Länderinfo

Argentinien Länderinfos
Allgemeine Infos: 
Sprachen: Spanisch; Zeitunterschied minus 5 Stunden; Währung Argentinischer Peso;
45 Mio Einwohner; 2.780 000 qkm – wie die Kasachstan oder 8 x Deutschland;
Telefon +54; Brutto Inlands Produkt /Kopf 20 000 USD; Human Development Index 0,83;  
Wirtschaft: Industrie, Autos, Landwirtschaft und Nahrungsmittel, Bodenschätze;
Bundesrepublik
Tigre Delta Argentinien
Das erwartet Sie: 
  • 33 Nationalparks und private Schutzgebiete
  • unendliche Pampa und Chaco-Weiten noch kaum erschlossen
  • mäßige touristische Infrastruktur, nur in einigen Zentren
  • gute Verkehrsmöglichkeiten aber riesige Entfernungen
  • Ruta 40 mit fast 5000 Kilometer
  • relativ gute Sicherheitslage, vergleichbar Südeuropa
  • Nord-Südausdehnung 3700 km; Ost-Westausdehnung 1420 km
  • Rio Parana 4500 km; Aconcagua 6962 Meter Höhe
  • Iguazu-Fälle; Salta-Wüsten; Ibera-Sümpfe mit Capibaras; Buenos Aires; Halbinsel Valdez und Pinguine; Patagonien und Gletscher; Bariloche und die Seen; Mendoza und Rotwein
  • „Ein Argentinier ist ein Italiener, der Spanisch spricht, ein Engländer sein will und sich wie ein Franzose benimmt.“
Rinderhaltung Argentinien
Fauna: 
  • Chimangokarakara; Coscorobaschwan; Magellan-Dampfschiffente; Magellanpinguin; Nandu; Molinasittich; Mangrovenkuckuck; Felsenkormoran; Chileflamingo; Weißhalsibis; Andenkondor
  • Wasserschwein; Gürteltier; Nasenbär; Seelöwe; Seeelefant; Schwertwal; Ameisenbär; Pampashase; Guanaco; Lama; Sumpfhirsch; Vizcacha; Stinktier; Graufuchs; Nutria; Schwarzer Kaiman; Rinder; Schafe
Säulenkakteen Salta
Flora: 
  • Kandelaberkaktee; Yatay-Palme; Korallenbaum; Quebrachobaum; Palisander; Algarrobo-Baum; Guajakholzbaum; Scheinbuchen; Fuchsienarten
  • Reis; Zuckerrohr; Weizen; Tafelobst; Wein; Bananen; Baumwolle; Soja
Iguazu Argentinien Natur
Lebensräume: 
  • Feuchtsavanne Subtropisch bei Iguazu
  • Dornsavanne Gran Chaco im Norden; Trockensavanne in Norden
  • Halbwüstenpuna und Salzseen in den Nordanden
  • Paramo in den feuchteren Andengebieten
  • Graspampa der Gemäßigten Zone
  • Mischwälder des Südens mit Araucarien und Südbuchen mit Seenlandschaft
  • Hochgebirgsregionen mit Vergletscherungen im Süden
  • Küstenformationen sehr vielgestaltig; oft karg und felsig und von rauer Schönheit; keine ausgesprochenen Badestrände
  • Kulturland mit Rinderhaltung, Schafweiden, Getreide, Wein, Obst
Argentinien Birdwatching
Reisezeit und Klima: 
  • Süden mit Patagonien in den Sommermonaten Oktober bis März
  • Extremer Süden mit Feuerland im Hochsommer November bis Februar
  • Nordosten mit Iguazu und Missiones am Besten im argentinischen Winter April bis September
  • Den Nordwesten mit Salta, Tucuman und bis Mendoza ist das Frühjahr oder der Herbst zu empfehlen; also Oktober bis Dezember oder April bis Mai
  • Buenos Aires und der gesamte Norden bis hinunter nach Mendoza sind aber grundsätzlich das ganze Jahr zu bereisen (im Sommer allerdings mit Hitze bis 40 Grad)
  • Empfohlene Reisedauer: Patagonien-Rundreise 4 Wochen; Seegebiet Bariloche 2 Wochen; Nordosten 2 Wochen; Nordwesten 3 Wochen; Buenos Aires 3-5 Tage
Pinguine in Argentinien
Reisesicherheit: 
  • Krankenhäuser, ärztliche Versorgung und Apotheken annähernd auf europäischem Niveau; Nachteil nur weite Entfernungen 
  • Kriminalität wie in Südeuropa einzuschätzen; Großstädte nachts in gewissen Vierteln meiden; Taschendiebstähle sind wie in Südeuropa oder der Türkei häufig; Auto niemals mit Gepäck stehen lassen
  • Keine besonderen Impfungen vorgeschrieben
  • Zu erwähnen ist die Höhenkrankheit: vernünftige Akklimatisierung bedeutet 1000 Höhenmeter pro Tag
  • Keine besonders erwähnenswerte Gefährdung durch giftige Tiere oder Pflanzen
  • „Machismo“ gehört überall in Lateinamerika dazu; ist aber kein Grund nicht als Frau alleine zu reisen