Suriname Länderinfo

Länderinfo Suriname
Allgemeine Infos: 
Sprache: Niederländisch und Englisch; Zeitunterschied minus 4 Stunden; Währung Suriname-Dollar SRD; 
0,5 Mio Einwohner; 164 000 qkm – etwa wie Tunesien oder Nepal; Telefon +597; Brutto Inlands Produkt / Kopf 14 000 USD; Human Development Index 0,73;  
Wirtschaft: Bodenschätze wie Gold, Bauxit und Öl; Landwirtschaft (Bananen, Fisch, Holz); Tourismus;  Repräsentative Demokratie; Visapflicht für Touristen
Reisen Suriname
Das erwartet Sie: 
  • 80 % des Landes bestehen aus fast unberührten Regenwald und ist Teil des größten Regenwaldes der Welt, dem Amazonas-Regenwald
  • sehr mäßig ausgebaute touristische Infrastruktur; regional nicht vorhanden
  • zum Teil nur einfache Verkehrsmöglichkeiten; zum Teil gut ausgebaut (Paramaribo)
  • gute bis mittlere Sicherheitslage, vergleichbar Türkei oder Nordafrika; eher ein Land für die organisierte Tour; nur bedingt für Individualreisen
  • sumpfige 80 km breite Küstenebene, im Landesinneren stufenweise ansteigend bis 1280 Meter
  • 250 000 Menschen in der Hauptstadt Paramaribo; 22 % Maroons, 16 % Kreolen, 27 % indischer Herkunft, 14 % aus Java, 13 % bezeichnen sich als Gemischt, 8 % Übrige wie Chinesen, Araber, Europäer und Indigene
  • 50 % Christen, 22 % Hindus, 14 % Muslime, 16 % Übrige oder keine Religion
Natur Suriname
Fauna: 
  • Dohlengrackel; Scharlachibis; Gelbflügelara; Orangeflügelamazone; Roter Felsenhahn; Schwefelmaskentyrann; Bischofstangare; Rotschnabeltukan; Harpyie
  • Schwarzer Kapuzineraffe; Totenkopfaffe; Brüllaffe; Aguti; Ameisenbär; Dreifingerfaultier; Flachlandtapir; Großer Fischotter; Gürlteltier; Jaguar; Karibik-Manati; Nasenbär; Pekari;
  • Grüner Leguan; Schieneneidechse; Schwarzer Kaiman; Abgottschlange; Buntleguan; Brillenkaiman; Brasilianische Lanzenotter; Grüne Meeresschildkröte
  • Johnstones Pfeiffrösche; Agakröte; Baumfrösche; Pfeilgiftfrösche, Glasfrösche
  • Rinder, Schweine, Hühner, Pferde, Tilapia, Shrimps
Flora: 
  • Astrocaryum-Palme; Mauritiapalme; Kapokbaum; Weißgummibaum; Jenipapo-Baum; Sandbüchsenbaum; Surinamekirsche; Hummerschere-Helikonie; Schwarze Mangrove
Naturreise
Lebensräume: 
  • Recht einheitlich und großflächig ist der Tieflandregenwald vorzufinden
  • Küstenebene mit Schlickflächen und Sandbänken (tropisches Watt)
  • Fast keine Badestrände (hierzu besser nach Curacao fliegen)
  • Hügelland bis mittleres Bergland mit Bergregenwald in der Mitte und Süden
Klima in Suriname
Reisezeit und Klima: 
  • ganzes Jahr zu bereisen; etwas mehr Niederschläge in Dezember bis Februar und April bis August
  • beste Reisezeit somit Februar bis April und Juli bis November
  • keine Monate mit besonderen extremen Regenspitzen
 
 
Suriname Reisen
Reisesicherheit: 
  • Sicherheitslage: ist so wie in Südeuropa einzustufen; Kriminalität fast nur in der Hauptstadt
  • Grundhygiene: Wasser in Städten und Hotels eingeschränkt trinkbar, Küchen einfach aber sauber, Sanitärs in Ordnung
  • Gesundheitsversorgung: Krankenhäuser, Ärzte, Apotheken von ausreichender Qualität, aber fast nur in der Hauptstadt
  • Gefährdung durch Tropenkrankheiten: mittleres Risiko, Gelbfieberimpfung vorgeschrieben (fragen sie speziell nach!)
  • Gefährdung durch giftige Tiere: relativ gering; schwerwiegende Unfälle sehr selten